Alle Ergebnisse 2013

Hier finden Sie nun alle Ergebnisse von Duisburg 2013 als Download.

Blaues Band 3 – offene Klasse

Blaues Band 3 – gedeckte Klasse

Duisburger Meisterschaft der Stadtmeisterschaft

Duisburger Firmen Sailing Cup 2013

Opti „C“ Regatta im DSC 2013

DSC Classics 2013

Micro Magic RC Segelboote

Ergebnis Insel Cup 2013 Opti B

Ergebnis Insel Cup 2013 Opti C

SVNRW Schulcup 2013

Duisburg segelte – auch am Toepper in Rumeln

Duisburg: Toeppersee | Unter dem Motto „Duisburg segelt“ veranstaltete die Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen (WRK) am vergangenen Wochenende sein Sommerfest inklusiver vereinsinterner Regatta, wo sich alle vorhandenen Bootsklassen messen konnten. Auch dabei in diesem Jahr die Optimisten-Gruppe, die zurzeit aus 8 Kindern besteht und erst vor kurzem mit ihrer Ausbildung begann.

Somit war es am letzten Wochenende soweit! Bei herrlichem Sonnenschein und Windstärken um 1-2 Beaufort wurde ausnahmsweise schon um 13.00 Uhr der vorgezogene WRK – Opti – Cup gestartet – unter der Regie von Markus Stessun. Der Kurs war als Up and Down –Kurs direkt vor der Zuschauertribüne am Clubhaus ausgelegt, von wo aus auch zusätzliche Gäste, die im Rahmen der Aktion „Duisburg segelt “gekommen waren , das Geschehen verfolgten. Nach dem obligatorischen Startschuss gelang der Start sofort, obwohl es für all 8 Optimistensegler die erste Regatta war, nach ihrem diesjährigen Vorbereitungskurs. Die Befürchtung, die Startlinie verfrüht zu überqueren, war bei allen acht Teilnehmern noch sehr ausgeprägt ! Luana Bialon war als erste an der Luvtonne und führte das Feld an. Sie baute auch ihren Vorsprung aus, segelte vor dem Ende der zweiten Runde jedoch in eine Flautenzone an der Insel und wurde dadurch von Dörte Schmidt nach der letzten Leetonne und kurz vor dem Ziel noch abgefangen. In einem zweiten Lauf wurde mit etwas mehr Wind anfangs gestartet, und es wurde nur eine Runde gesegelt, wobei sich das Optimistenfeld doch weit auseinander zog. Hier gelangte Dörte Schmidt vom Start weg in die erste Position – und das auch bis ins Ziel. Sie wurde damit die Gewinnerin des WRK OPTI CUPS 2013, der nach langer Zeit im Rahmen des Sommerfestes endlich mal wieder ausgetragen wurde. Die weiteren Plätze belegten: Luna Bialon (2), Jonas Handschuh(3), Chiara Bialon(4), Simon Dankert(5), Nadine Doff-Sutta(6), Nikolei Bürger (7) und Philip Niedzwiedz(8).

Tilo Mertens als Regattaleiter konnte um 15.30 h endlich seinen Kurs um die Insel auslegen und das Gesamtfeld der traditionellen WRK Segler starten. Viele Unmutsrufe gab es wieder bei einer kurzen Startlinie, die leichte Karambolagen zwischen Finns, Lasern und besonders mit den Zugvögeln verursachten. Ruhe war erst eingekehrt nachdem sich das Feld auseinander gezogen hatte. Vom Start weg führten Dirk Michalke und Uwe Horstmann im Schwertzugvogel. Sie bauten bei dem ersten Kurs sofort ihre Führung aus und ließen sich den ersten Platz nicht mehr nehmen. Der zweite Lauf wurde mit einem vergrößerten Kurs gestartet und es ergab sich ein ähnliches Bild, da Dirk Michalke und Uwe Horstmann sich wieder absetzten und erneut gewannen. Am Sonntag wurde gegen 11.30 h gestartet, wobei es wieder herrlich sonnig war und der Wind sich langsam aufbaute. Die Spitzencrew des Vortages hatte allerdings hier alle Hände voll zu tun, um die stetigen Angriffe der Mannschaft Wolle Nawroth und Ellen Rohpeter abzuwehren. Nur mit einem trickreichen Anluven an der letzten Tonne gelang es ihnen erneut ihren ersten Platz wieder zu sichern. Gesamtsieger – auch mit Yardstickwertung – wurden damit Dirk Michalke und Uwe Horstmann vor dem Finnsegler Ego Zopf und dem Laserexperten Benjamin Auerbach (3). Platz 4 war für Herbert Sondermann im Finn und darauf folgte die Schwertzugvogeltruppe
Wolfgang Nawroth /Ellen Rohpeter (5), Jens Liebheim /Michael Hagmanns (6), Andreas Demond / Jan Rohpeter (7) und auf Platz 8 der Lasersegler Lars Kruse .

Während sich die Zuschauer bei Kaffee und Kuchen daran erfreuten, sich das Match ohne eigene Betätigung anschauen zu können, reizte auch eine Ambiente-Trauung zum Zuschauen. Ganz leger im „Hawai-Outfit“, was vorzüglich zu diesem herrlichen Wetter passte, gaben sich zwei Menschen das Ja-Wort. Der Tag klang am Samstagabend mit einer zünftigen Party mit Gegrillten und Flüssigem aus. Den Backschaftern und allen Helfern gebührt ein dickes Dankeschön.

Text: Ingrid Lenders / Jan Rohpeter / Fotos: Ingrid Lenders

Insel Cup am Lohheider See

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich 32 Optiseglerinnen und -segler zwischen 8 und 13 Jahren zur 11. Auflage des Insel-Cups am Lohheider See eingefunden. Gegen Mittag setzte sich auch ein schwacher aber konstanter Wind durch, was der Wettfahrtleiter gleich nutzte, um am Samstag drei schöne Wettfahrten absolvieren zu lassen. In den Pausen erfrischten sich die Kinder mit einem schnellen Eis zwischendurch und nach den Wettfahrten gab es leckere Hamburger vom Grill. Am Sonntag war somit nur noch eine Wettfahrt angesetzt, die am frühen Mittag mit einsetzendem Wind auch gesegelt werden konnte. In der Gruppe B setzte sich schließlich überlegen Anna-Lena Hafener vom SKU durch, die C-Gruppe konnte ebenfalls klar Tabea Mittmann vom YCWA für sich entscheiden.

Jugend im Verein

Auch in diesem Jahr leistete die Breitensport-Gruppe des Duisburger Yachtclubs, die „Duisburg Sailing Experience“ mit Ihrem Auftritt einen kleinen Beitrag zum Erfolg der „Duisburger Segeltage“. Am Samstag und Sonntag betreuten die Jugendlichen aus ihrer chilligen Sofa-Launch heraus die Besucher des Duisburger Yachtclubs, indem sie den Info-Stand betrieben, die Rätselrater der Masuren-Ralley betreuten und den Schnuppersegel-Betrieb mit den Clubeigenen Kielzugvögeln möglich machten. Dass daneben für Jugendliche und Kinder der „Norbert“, unser vereinseigenes Treetboot für viel Spaß sorgte, versteht sich von selbst.

Trotz der warmen Witterung und der Tatsache, dass der Badespaß immer sehr verlockend nah winkte, standen immer ausreichend Jugendliche, gekleidet in Ihren der Erkennung dienenden Poloshirts und gelben Kappen, zur Verfügung, um Segelneulingen oder aber auch alten Segelhasen ohne Heimat als Schiffsführer auf den Schuppersegel-Booten zur Seite zu stehen. Daneben wurden quasi in vivio die Erinnerungspreise (ein Mannschaftsbild hinter Glas) für die Segler des „Firmencups“ erzeugt und bereitgestellt. Dazu wurde in der „Jugend-Launch“ eigens ein Photostudio mit semiprofessioneller Kamera, Drucker und Laptop aufgebaut.

Am Samstag übernahmen die Jugendlichen zudem den Wasser-Shuttle-Service für die Segler des „Stadtmeister-Cups“. Selber beteiligten sie sich sowohl am Firmen-Cup, als auch an den „Classic“ und im blauen Band, mit teilweise tollen Ergebnissen.

Dass so ganz nebenbei auch noch Pressetermine absolviert wurden, Einsatzgespräche zur Durchführung der Segel-Projektwoche des Steinbart-Gymnasiums, die an unserem Verein durch eben jene Jugendlichen betreut werden soll, abgehalten wurden, gehört zu dem außergewöhnlichen Engagement der Truppe dazu.

Alles in Allem war diese Veranstaltung wieder ein voller Erfolg, wie man den Äußerungen sowohl der „Offiziellen“ des Vereins und der Ausrichter, als auchh den Kommentaren der Gäste entnehmen konnte.

Blaues Band 3 / Ergebnis

Beim 3. Blauen Band der Duisburger Sechs-Seen-Platte wurde gekämpft gegen den Wind und gegen die Sonne. Am Ende jedoch konnten alle Segler sich durchsetzen und hatten deutlich Spaß.

Die Siegerehrung übernahmen Bernd Kasten vom DKSC und Mona Küppers die Landesjugendobfrau des SVNRW.

In der offenen Klasse der Jollen siegte Gisa Wortberg (DUYC) im Laser Radial vor Tobias Wissen und Jan Kiel (DUYC) im FJ. Auf den dritten Platz landeten die Nachwuchscrew vom DKSC mit Sebastian Pfeifer und Reiner Dederichs auf Ihrer Yxilon.

Bei den Yachten in der gedeckten Klasse hatten Martin & Maria Beck (DUYC) die Nase vorn. Mit Ihrer Varianta 18 siegten die beiden vor Thomas Lösch und Alexander Rüd (DKSC) auf der J22. Den dritten Platz konnten Heino Morgenschweiss, Pierre Bode und Tim Schmitt (DKSC) auf der Sprinta Sport erlangen.