Schirmherr Dieter Lieske

Schirmherr von Duisburg Segelt 2016 ist Ratsherr Dieter Lieske.

Sein Grußwort könnt Ihr hier nachlesen.

Neuer Termin 2016

Duisburg Segelt 2016 findet vom 02. – 04. Juli 2016 statt.4833558803_651107d2fa_o

Neuer Termin 2015

Duisburg Segelt 2015 hat einen neuen Termin. Kurz nach den Sommerferien starten wir in diesem Jahr durch. Das Segelevent findet vom 29.-31. August 2015 statt.

Hier der aktuelle Flyer zum download.

So war „Duisburg segelt“ 2014

Vom 24. – 26. Mai 2014 fanden zum sechsten Mal die Duisburger Segeltage statt. Los ging es am Samstag mit der Eröffnungsfeier beim diesjährigen Gastgeber, dem DSC. Duisburg segelt ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der drei Segelvereine an der Sechs-Seen-Platte: Duisburger Kanu- und Segelclub (DKSC), Duisburger Segel-Club (DSC) und Duisburger Yacht-Club (DUYC). Nach Grußworten der Vorsitzenden des Seglerverbands Nordrhein-Westfalen (SVNRW) Mona Küppers und des DSC-Vorsitzenden Wolfgang Wuttke sorgten Live-Musik, Speis und Trank für eine entspannte Atmosphäre der Begegnung unter Seglern. Einige waren schon in sportlicher Montur erschienen, denn direkt im Anschluss startete ein erster sportlicher Höhepunkt der Segeltage, die Meisterschaft der Stadtmeister:

Die Vereine hatten vier Kielzugvögel bereitgestellt, um in Mini-Fleetraces mit Vorläufen und Finalläufen den Besten der Besten zu ermitteln. Das waren schließlich die 470er-Stadtmeister Imke Brockerhoff und Mathias Weidenbach vom Duisburger Yacht Club (DUYC). Platz 2 ging an Holger Urbaczka und Kai Morwinski, WSVRh, als Vertreter der Yngling-Klasse. Platz 3 ersegelten sich Frank Schumacher (DSC) und Vorschoterin Hildegard Lax (DUYC), Stadtmeister im Kielzugvogel.

Nicht nur Regatta, auch Romantik hatten die Duisburger Segeltage zu bieten. Am Samstagabend kreisten über 20 Boote zur Lampionfahrt über den See. Eingeladen hatte der DKSC. Es war vor der rot untergehenden Sonne ein traumhaftes Bild, die mit Lampions und Lichterketten geschmückten Segelboote zu sehen.

„Duisburg segelt“ verbindet Tage der Offenen Tür mit einem konzentrierten Regattaprogramm: Vier Regatten am Wochenende, dazu am Montag der Schul-Cup des SVNRW. Den Seglerinnen und Seglern wird damit ein besonderer Rahmen für ihre Regatten geboten und den Besuchern die Möglichkeit, Segeln in allen seinen Facetten – vom entspannten Freizeitvergnügen bis zum Wettkampfsport – kennenzulernen.

Sonntag und Montag ging das Regattaprogramm weiter: Der Firmen-Sailing-Cup und der Schul-Cup wurden ebenfalls als Mini-Fleetraces mit den Kielzugvögeln ausgetragen. Zum Opti-Cup erschien der Segelnachwuchs, während zu den DSC-Classics die „Oldies“ am Start waren – bei den Schiffen, wohlgemerkt. Denn startberechtigt waren nur Boote, die mindestens 25 Jahre alt und aus Holz gebaut sind. Auch dieses Jahr waren wieder viele Gäste und Freunde der Segler gekommen, um das Bild der hölzernen Schönheiten, die sich bei etwas zu leichtem Wind umso majestätischer übers Wasser schoben, zu genießen – stilecht begleitet von einer Dixieland-Band.

Überhaupt das „Landprogramm“: Es ist ein ebenso wichtiger Bestandteil von „Duisburg segelt“ wie die Regatten. Seilerei, Wackelopti und maritimer Trödelmarkt waren Anziehungspunkte für groß und klein. Viele Gäste nutzten die Chance, sich von den Vereinsmitgliedern aus erster Hand übers Segeln im Allgemeinen und in Duisburg im Besonderen informieren zu lassen. Zwar hätten sich die Vereine einen noch größeren Publikumszuspruch vorstellen können, doch alle stellten erfreut fest, dass die meisten Besucher gezielt kamen, um sich näher mit dem Segeln zu befassen. So drehten sie in der Obhut erfahrener Skipper manche Runde über den See, und sicher werden viele von ihnen nicht das letzte Mal hier gewesen sein.

Fazit der Vereine: Eine gelungene, mit viel Engagement vorbereitete und durchgeführte Veranstaltung. Fortsetzung folgt – vielleicht mit neuen Akzenten! Die Veranstalter danken insbesondere auch den Sponsoren: König Pilsener, Sparkasse Duisburg, Frische-Kontor, Knoten-Floh, E & W Yachting, shipshop, Pudell und Partner, Brockerhoff-Geiser und Boys & Girls Fotografie. Ohne ihre Unterstützung wäre dieser Event nicht möglich gewesen!

Die weiteren Ergebnisse

Firmen-Cup:

Platz 1 Rechtsanwälte Brockerhoff & Geiser, Steuerfrau Imke Brockerhoff

Souveräner Sieg mit vier ersten Plätzen!

Platz 2 NEMOS GmbH, Steuermann Jan Peckolt, Olympia-Dritter 2008 im 49er

Platz 3 RESTEK corporation, Steuermann Dr. Hansjörg Majer

Opti-Cup:

Platz 1 Gerrit Wegmann (DUYC)

Platz 2 Simon Wagner (DSC)

Platz 3 Maike Böving (DSC)

DSC-Classics:

Wettfahrtmodus: Yardstick-Regatta.  13 Teilnehmer am Start, alle von den vier Vereinen an der Sechs-Seen-Platte.

Platz 1 Kai Kemmling, DSC; amtierender Deutscher Meister im Matchrace, auf einem Finn Dinghy Baujahr 1958.

Platz 2 Jan-Hinrich Dehnen (Steuermann), Luisa Bergschmidt (Vorschoterin), DSC, auf einer H-Jolle Baujahr 1989

Platz 3 Klaus Lindemann, DSC, Finn-Dinghy Baujahr 1957

SVNRW Schulcups:

Segler:

Platz 1 Liebfrauenschule Geldern mit der Piratseglerin Leonie Mandel am Ruder

Platz 2 Nünning Realschule aus Borken (mit Jan Fedge, der zusammen mit Udo Optenhögel für den SVNRW die ersten 13 Schulcups in Essen organisiert hatte)

Platz 3 Bischöfliche Maria Montessori Gesamtschule aus Krefeld

Surfer: Es gewann das Otto Hahn Gymnasium aus Dinslaken mit Niklas Kleine und Tomm Wandel.

Mit 72 Jahren ist sie der Oldtimer unter den Klassikern – die BM „Seegans“ von Familie Böving.

Broschüre Duisburg Segelt 2014

Die Broschüre zu Duisburg Segelt 2014 gibt es hier, in der online Version. Oder hier als PDF